Marillenernte in der Wachau

Countdown zur Wachauer Marillenernte

Ab 15. Juli 2016 ist es soweit – die Marillenernte in der Wachau beginnt. Nicht nur für die Marillen (Aprikosen) mit dem besonderen Geschmack sondern auch für die Bluete der Marillen ist die Wachau in der ganzen Welt bekannt. Zwei sehr ertragreiche Marillensorten sind die Ungarische Beste und die Kremser Marille. Was die Wachau kennzeichnet ist das besonders milde Klima und daher ist sie auch als Weingegend, zB grüner Veltliner sehr bekannt.

Als Liebhaberin der Marillen habe ich mir zwei original Wachauer Marillenbaeume gekauft, zugegeben es handelt sich um ein Experiment, da auf fast 600 Meter Seehoeh ein anderes Klima herrscht als in der Wachau.

Aber mal ehrlich: Wer träumt nicht von frischen Marillen aus dem eigenen Garten?

 Status: Eigener Marillenbaum im Garten

Gepflanzt wurden die Bäume wie empfohlen im Obstgarten an der Nord-Ost Seite des Hauses nach dem Hausbau. Laut Empfehlung wurde auf sandig-lehmigen Boden (darf auch Steine vom Hausbau enthalten) gepflanzt und dann kräftig angegossen. Jetzt heißt es warten auf die ersten Fruechte aus dem Garten. In der Zwischenzeit poste ich für Euch mein Lieblingsrezept für einen einfachen Blechkuchen mit Marillen.

 

Einfaches Rezept für Marillenkuchen

Zutaten für den Marillenkuchen

  • 250ml Schlagobers (süße Sahne),
  • 225g Kristallzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 4 große Eier, zimmerwarm
  • 250g Mehl
  • 1 1/2 Teelöffel Backpulver
  • Belag: 500g frische entsteinte Marillen

Ich liebe dieses Rezept und stelle hier die Schritte als Bilder dafür vor:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Schlagobers halbsteif schlagen (höchste Stufe), Zucker und Vanillezucker beigeben und auf höchster Stufe weiterschlagen. Nach und nach die Eier zufügen, dafür jedes Ei zuerst mit der Masse verquirlen, bevor das nächste zugegeben wird. Mehl mit Backpulver unterrühren.

Marillen entsteinen und vierteln oder achteln. Teig in befettete Form füllen und glatt streichen. Marillen auf dem Teig verteilen. Auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 25 – 30 Minuten backen. Den Kuchen vor dem Servieren mit Staubzucker / Puderzucker bestreuen.

IMG_1765[1]
Wachauer Marillenkuchen – fertig gebacken

Mit diesem Kuchen steigt meine Vorfreude auf die Marillenernte. Lasst ihn Euch schmecken!

Hier gibt es noch weitere Rezeptideen zum Schmökern und Nachkochen:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s